Bekanntmachung

Der Dienstbetrieb aller Abteilungen wird nach den Sommerferien 2020 wieder aufgenommen. Für die Abteilungen gelten folgende Dienstzeiten:

Einsatzabteilung: erster Dienst ab Mittwoch, den 02.09.2020
von 19:00 bis 21:00 Uhr (wöchentlich).

Jugendabteilung: erster Dienst ab Mittwoch, den 02.09.2020
von 17:00 bis 18:30 Uhr (wöchentlich, nicht in den Ferien).

Kinderabteilung: erster Dienst ab Dienstag, den 01.09.2020
von 17:00 bis 18:30 Uhr (immer 14-tägig, nicht in den Ferien).

MANV: Verletzten Transport

Dienstag, 11. Januar 2011 von 11:41 Uhr bis 12:45 Uhr

Ort: Braunschweig, Innenstadt, Maschstraße

Zurück

Nach einem Reizgasaustritt an einer Schule in der Maschstraße wurde die Berufsfeuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert. Zeitgleich wurden einige Freiwillige Feuerwehren alarmiert, darunter die Ortsfeuerwehr Ölper, um mit ihren Mannschaftstransportfahrzeugen auf der Hauptwache in Bereitstellung zu gehen.

Anschließende Aufgabe sollte es sein, verletzte Kinder zu umliegenden Ärzten zu fahren. Da dies nicht mehr nötig war, konnten die freiwilligen Kräfte wieder einrücken.

Kurz vor 20 Uhr erreichte viele Kameraden der Alarm mit dem Stichwort „Kellerbrand, Dorfstraße“. Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) vollbesetzt aus.

Am Einsatzort angekommen, war eine erhebliche Rauchentwicklung auszumachen. Dichter Qualm quoll aus einem Kellerfenster und der Haustür. Ein Anwohner berichtete dem Gruppenführer, dass sich wahrscheinlich noch Personen im Keller aufhalten. Er habe vorher seinen Nachbarn dort unten gesehen.

Umgehend wurde der Angriffstrupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung mittels C-Rohr in den Keller geschickt. Unter Nullsicht kämpfte sich der Trupp durch den Qualm, die Kellertreppe hinunter und begann die Räumlichkeiten abzusuchen. Außerhalb des Gebäudes ging der Wassertrupp als Rettungstrupp in Stellung.

Nachrückende Kräfte des Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) bauten die Wasserversorgung von einem nahegelegenen Unterflurhydranten auf. Der Schlauchtrupp schlug mit einem weiteren C-Rohr den außerhalb des Gebäudes befindlichen Rauch nieder.

Unterdessen meldete der Angriffstrupp zwei Personen im Keller gefunden zu haben und forderte einen weiteren Trupp zur Unterstützung an. Gemeinsam mit dem Wassertrupp konnten der Nachbar und ein Kind leblos aus dem Keller gerettet werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden beide Personen auf dem eingerichtet Verletztensammelplatz betreut.

Mit dem abschließenden Belüften des Gebäudes und der Rücknahme der eingesetzten Gerätschaften endete die Alarmübung. Übungsbeobachter und Ortsbrandmeister Stefan Uster zeigte sich überaus zufrieden mit dem Verlauf und der abgelieferten Leistung. Im Anschluss fuhren beide Fahrzeuge die Südwache zum Material tauschen an.

Zurück