Bekanntmachung

Der Dienstbetrieb aller Abteilungen wird nach den Sommerferien 2020 wieder aufgenommen. Für die Abteilungen gelten folgende Dienstzeiten:

Einsatzabteilung: erster Dienst ab Mittwoch, den 02.09.2020
von 19:00 bis 21:00 Uhr (wöchentlich).

Jugendabteilung: erster Dienst ab Mittwoch, den 02.09.2020
von 17:00 bis 18:30 Uhr (wöchentlich, nicht in den Ferien).

Kinderabteilung: erster Dienst ab Dienstag, den 01.09.2020
von 17:00 bis 18:30 Uhr (immer 14-tägig, nicht in den Ferien).

Dienstag, 31. Dezember 2019 um 16:00 Uhr bis Mittwoch, 01. Januar 2020 um 07:00 Uhr

Silvesterdienst bei der Berufsfeuerwehr

Zurück

Silvesterdienst 2019

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir auch zu diesem Jahreswechsel die Kollegen der Hauptwache während des erhöhten Einsatzaufkommens unterstützt. Von 16 Uhr des Silvesterabends bis ca. 6:30 Uhr des Neujahrsmorgens sind wir mit dem HLF 10 als LF 3 auf der Hauptwache der Berufsfeuerwehr einsatzbereit gewesen und wurden insgesamt zu acht Brandeinsätzen alarmiert.

Der erste Einsatz führte uns in die Nordstadt. In der Gifhorner Straße sollte ein PKW brennen. Bei Eintreffen war leichter Rauch aber keine Flammen aus dem Motorraum feststellbar. Nach dem Abklemmen der Batterie und Kontrolle des Motorraumes mit der Wärmebildkamera wurden die heißen Stellen des Motors mit Wasser aus dem Schnellangriff gekühlt. Eine Brandursache konnten wir jedoch nicht feststellen.

Nach dem Abendessen wurden wir zusammen mit dem Löschzug zu einem brennenden Balkon in die Weststadt alarmiert. Unsere Anfahrt wurde nach wenigen Minuten abgebrochen, da das HLF 2 der Hauptwache, welches noch im Stadtgebiet unterwegs war, in den Einsatz eingefügt wurde und wir so zur Hauptwache zurückkehren konnten.

Wenigen Minuten später sind wir zu einem brennenden Container ins Östliche Ringgebiet alarmiert worden. Als wir an der Einsatzstelle ankamen stand der Papiercontainer einer Wertstoffstation bereits im Innern in Vollbrand. Mit dem Schnellangriff und Wasser wurden die Flammen abgelöscht und der Container auf die Seite gekippt. So konnten wir die letzten Glutnester in dem Altpapier gezielt ablöschen.

Der erste Einsatz im neuen Jahr 2020 führte uns nach Kralenrieden in die Straße Am Bastholz. Direkt an der Straßeneinfahrt brannte erneut ein Container einer Werstoffstation. An dieser Einsatzstelle mussten wir nicht tätig werden, da bereits die Feuerwehr Bienrode mit ihrem TLF 16/24 einen Löschangriff eingeleitet hatte.

Circa eine Stunde später wurden wir nach Gliesmarode zu einem größeren Mehrfamilienhaus alarmiert. In einer Müllstation brannte ein 1.100 Liter Müllcontainer. Die Reste des Kunststoffcontainers in dem Betonverschlag wurden mit ca. 500 Litern Wasser aus dem Schnellangriff abgelöscht.

Noch auf der Rückfahrt aus Gliesmarode wurden wir über Funk in die Weststadt alarmiert. Dieser Einsatz wurde jedoch für uns abgebrochen, da ein anderes Fehrzeug welches bereits in der Weststadt war dorthin alarmiert wurde.

Gegen halb drei des Neujahrsmorgen wurden wir zum siebten Mal in dieser Nacht alarmiert. In der Niddastraße der Weststadt brannte ein Altkleidercontainer. Beim Eintreffen war dieser bereits stark verfärbt und der Lack löste sich vom Metall ab. Wir öffneten den Container mittels einem Trennschleifer und löschten den Inhalt mit dem Schnellangriff ab.

Kurz bevor wir eigentlich unseren Silvesterdienst beenden wollten wurden wir zu einem weiteren Feuer alarmiert. In Kralenriede brannte ein Tisch auf einer Terasse. Einer der Bewohner des Hauses empfang uns bereits am Zugang des Grundstückes. Nach Erkundung unseres Gruppenführers stellte sich heraus, dass bereits die Fassade des Gebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde und das Wohnzimmer verraucht waren. Das Feuer wurde bereits durch die Bewohner gelöscht, sodass ein Totalverlust des Hauses verhindert werden konnte. Wir belüfteten das Gebäude mit dem Hochleistungslüfter, betreuten die Bewohner und durchsuchten das Gebäude auf weitere Glutnester im Dachaufbau. Nach einer Lagebeurteilung des C-Dienstes nahm die Kriminalpolizei den Brandschaden auf und wir konnten gegen 6 Uhr morgens die Einsatzstelle verlassen.

Nach dem Tauschen der Atemschutzgeräte auf der Südwache konnten wir unseren Silvesterdienst gegen 7 Uhr an unserem Feuerwehrhaus in Ölper beenden.

Ort: Braunschweig, Stadtgebiet

Zurück